Prävention sexuellen Mißbrauchs

Der BDKJ in der Diözese Passau ist erschüttert über die vielen Fällen von sexuellen Mißbrauch auch in kirchlichen Einrichtungen.

Als Verantwortliche in der kirchlichen Jugendarbeit setzen wir uns ein für den Schutz und die Unversertheit von Kindern und Jugendlichen. Wir verstehen es als Auftrag für die Gesellschaft und für uns, für das gelingende Aufwachsen von jungen Menschen zu sorgen. Dies passiert in vielfacher Weise:

  • Information und Qualifizierung von ehren- und hauptamtlichen Personal (s. auch   Baustein "Prävention sexueller Gewalt" der Gruppenleiterausbildung).

  • Sensibilisierung für das Thema durch die Erstellung von Vehaltenkodizes.

  • Gespräche und Verhandlungen mit Verantwortlichen des Bistums über Anlaufstellen, Vorgehensweisen in Konfliktfällen etc.

 

Neueste Bemühungen des Vorstandes sind auf regionaler und Verbandsebene ein Netzwerk mit Anlaufstellen aufzubauen, an die sich Betroffene oder Jugendliche, die in ihrer Gruppe Beobachtungen machen, wenden können, um dort kompetent weiter vermittelt zu werden.

 

 

Foto:Thorben Wengert